Firmengeschichte  
   
Die Firma Gunzenhauser Gartenbau wurde offiziell am 1. April 1929 von Ernst und Frieda Gunzenhauser- Dreyer gegründet. Der Firmensitz war schon damals an der Allmendstrasse in Gelterkinden.
     
Noch im Jahre 1929 wurden die ersten Gewächshäuser und die Heizzentrale gebaut. Diesen Pflasterstein wurde bei Umbauarbeiten entdeckt. Darauf hat sich einer der damaligen Maurer verewigt.
   
Wohnhaus und Büro Anfang der 30er Jahre. Das damalige Firmenschild (rechts der Eingangstür) wurde vor Jahren restauriert und steht nun in unserem Blumenladen.
   
Blick von der Allmendstrasse in Richtung Süden, Mitte der 30er Jahre. Im Vordergrund der damalige Vorgarten mit dem Seerosenteich. Dieser wunderbare Vorgarten wurde während dem 2. Weltkrieg zum Gemüsegarten und später leider nie mehr zurückverwandelt. 1934 kaufte sich Frieda Gunzenhauser die erste Orchidee: "Cypripendium Harrisianum". Sie legte damit den Grundstein für die spätere Orchideenzucht.
   
Während des 2. Weltkrieges wurde jede freie Fläche für den Gemüseanbau genutzt. In den Gewächshäusern wurden Schnittblumen und Gemüsesetzlinge für den Verkauf herangezogen.
   
Hier eine Luftaufnahme aus den 50er Jahren. Die Gärtnerei wurde immer weiter ausgebaut und wie auch heute auf dem modernsten Stand gehalten. Neben Schnittblumen und Topfpflanzen wurde auch Saisonpflanzen und Gemüsesetzlinge produziert. Ausserdem unterhielt man eine eigene Baumschule für den Gartenbaubereich.
   
Werbung damals- Ein Inserat aus dem Jahre 1949, veröffentlicht in einer Referenzmappe eines Architekten.
   
Und noch ein Inserat aus dem Jahre 1954- Dieses Inserat erschien anlässlich der Einweihung des Schulhauses Hofmatt.
   
In den folgenden Jahren wurde so mancher Garten von uns geplant, gestaltet und gepflegt.

1976 übergab Ernst Gunzenhauser sen. die Gärtnerei an seinen Sohn Ernst jun. und dessen Frau Marianne. Man entschied sich anstelle der Frühbeetkästen ein modernes Gewächshaus für den Saisonpflanzen usw. zu bauen. Dies ermöglichte die Produktion von grösseren Mengen Pflanzen für den Direktverkauf und für die Friedhofsbepflanzung.

 
   
1989 nahmen wir dann die grösste Veränderung in Angriff, den Komplettumbau und Neubau der Gärtnerei und des Blumenladens. Grosse helle Gewächshäuser, grosszügige Verkaufsflächen, ein Verkaufsgewächshaus und eine moderne, funktionelle Blumenbinderei.

Der Gartenbaubereich musste in diesen Jahren ein wenig zurückstehen. Aus personellen Gründen entschieden wir uns nur noch wenige Unterhaltsarbeiten und die Friedhofsbepflanzung zu machen.

   
1999 trat Markus Gunzenhauser- der Sohn von Ernst und Marianne Gunzenhauser- in die Firma ein. Nach der Lehre als Landschafsgärtner arbeitete Markus Gunzenhauser in diversen Gartenbaufirmen als Unterhalts- und Neuanlagengärtner bzw. Vorarbeiter und Maschinist. Mit Kursen und Schulen bildete er sich weiter um sein Fachwissen zu vergrössern.

Heute ist Markus Gunzenhauser für den Bereich Gartenbau verantwortlich. Er begleitet jeden Auftrag von der Planung bis zur Pflege und legt auch bei der Ausführung Hand an. Dies ist uns sehr wichtig, denn so ist der richtige Ansprechpartner immer vor Ort.

Zur Zeit macht Markus Gunzenhauser eine Ausbildung in CAD Zeichen und 3D Gartengestaltung auf dem Pc. Damit werden wir Ihnen in Zukunft eine weitere Dienstleistung anbieten können.

   
Mit dem neuen Jahrtausend brach auch für uns eine neue Zeit an. Einig Restrukturierungen waren dringend nötig. Wir beschlossen die Produktion aufzugeben und uns von einem Teil der Geschäftsliegenschaft zu trennen. Die Angebotspalette hat aber darunter nicht gelitten, im Gegenteil. Weiterhin findet man bei uns die gewohnte Angebotsvielfalt und Qualität.

Heute zum 75. jährigen Geschäftsjubiläum steht  die Firma Gunzenhauser mit beiden Beinen fest auf der Erde. Dies verdanken wir hauptsächlich unserer treuen Kundschaft in der Gärtnerei, Blumenbinderei sowie auch im Gartenbau.

 

Vielen Dank