Herbstarbeiten

 

Der Sommer geht dem Ende zu und damit wird es Zeit, die Herbstarbeiten im Rasen in Angriff zu nehmen, damit der Rasen auch im Herbst schön bleibt (oder schön wird) und optimal in die Winterruhe übergehen kann. Welche Arbeiten können im Herbst noch ausgeführt werden? Wann sollen die Arbeiten ausgeführt werden? Wir geben Ihnen einen kleinen Ueberblick der Herbstarbeiten:

Zeitplan für Herbstarbeiten

 

  Aug. Sept. Okt. Nov. Bemerkungen
Bekämpfung von Unkraut, Moos und Hirsen        
       
      
       
              Nur wenn notwendig, bis ende September möglich
Vertikutieren / Aerifizieren        
      
      
      
             Bis spätestens ende September
Sanden/Topdressing                            Max. 4-5 Liter / m2
Nachsaat/Rollrasen       
      
      
      
     
     
       
      
 
Schlafsaat bis ende Oktober möglich
Düngen         
      
      
      
             Nach Bedarf, bis spätestens ende September
Fungizidbehandlung        
      
      
      
     
     
       
       
Nur wenn notwendig, bis ende November möglich 


 

Unkrautbekämpfung im Herbst

Unkräuter, Moos und Hirsen sollten frühzeitig im Herbst bekämpft werden, damit die Folgearbeiten rechtzeitig ausgeführt werden können. (Vor allem wichtig bei Neu- und Nachsaaten) Unkräuter können mit einem Rasen- Herbizid  nachhaltig bekämpft werden. Wenn der Unkrautbesatz sehr hoch ist (>30%) ist es sinnvoll, die ganze Grasnarbe abzubrennen und neu anzusäen.


 

Bekämpfung von Moos, Hirsen und Rasenkrankheiten im Herbst

Moose können ebenfalls im Herbst bekämpft werden. Eine Moosbekämpfung sollte immer mit Vertikutieren und Düngen
und evtl. einer Nachsaat kombiniert werden.
Hirsen brauchen hohe Bodentemperaturen um zu keimen. Daher keimen die Hirsen im Herbst nicht mehr. Auf jeden Fall muss verhindert werden, das die Hirsen im Herbst absamen können, um ein Auflaufen im nächsten Frühling zu verhindern. Dies erreichen Sie am Besten durch eine Behandlung mit einem geeigneten Hirsemittel oder durch ständigen Tiefschnitt. Pilzkrankheiten im Rasen können mit einem Rasen- Fungizid behandelt werden. Gegen Winterkrankheiten (z.B. Schneeschimmel) kann im Spätherbst eine vorbeugende Behandlung gemacht werden werden.


 

Vertikutieren

Nach einer Bekämpfung von Unkraut, Moos oder Hirsen sollte der Rasen vertikutiert werden um die abgestorbenen
Pflanzenresten zu entfernen. (Erst wenn die Mittel gewirkt haben) Stark verfilzte Rasenflächen sollten ebenfalls vertikutiert werden. Alle anderen Arbeiten sollten nach dem Vertikutieren erfolgen. Der ideale Zeitpunkt zum Vertikutieren im Herbst ist der September.


 

Aerifizieren

Stark verdichtete Stellen oder Böden können zusätzlich oder anstelle des Vertikutierens aerifiziert werden, um den Boden zu lockern und zu belüften. Durch den besseren Luft- und Wasserhaushalt können sich die Wurzeln besser entwickeln und die Nährstoffe besser aufnehmen. Durch die höhere Aktivität der Mikroorganismen im Boden wird zusätzlich der Rasenfilz schneller abgebaut.


 

Sanden / Top-Dressing

Nach mechanischen Massnahmen (vertikutieren, aerifizieren) kann idealerweise besandet werden. Besanden mit ca. 3-5 l / m2. Mit diesen Massnahmen werden die Wasserdurchlässigkeit und der Lufthaushalt des Bodens verbessert.


 

Nachsaat / Neuansaat

Wenn der Rasen lückenhaft ist, (z.B. nach einer Unkraut-, Moos-, oder Hirsenbehandlung) sollte nachgesät werden. Die
Nachsaat erfolgt idealerweise nach dem Vertikutieren zusammen mit dem Top-dressing. Auch Neuansaaten können im
Herbst ausgeführt werden. Idealer Zeitpunkt für Nach- und Neusaaten ist Anfang bis Mitte September. So bleibt dem
Rasen noch genügend Zeit für das Wachstum bis in den Winter. Rasensaaten im Herbst haben durchaus ihre Vorteile:
Bei Herbstsaaten ist der Konkurrenzdruck von Unkräutern viel geringer als im Frühling und die Hirsen können den Rasen
nicht konkurrieren.
 


 

Herbstdüngung im Rasen

Die Herbstdüngung erfolgt Anfang bis Mitte September. Bei einer Neu- oder Nachsaat sollte gleichzeitig mit
Bewurzelungsdünger gedüngt werden. Die Aufwand-mengen sollten der Vorschrift entsprechen, damit der Rasen im Winter nicht überdüngt ist. Bei Ueberdüngung (v.a. Stickstoff) erhöht sich die Gefahr von Winterkrankheiten. Idealerweise erfolgt die Herbstdüngung mit einem Kaliumbetonten Dünger.
 



 

Rasenschnitt im Herbst

Die Schnitthöhe sollte gleich wie im Frühling gewählt werden. (3-5cm bei Sport- und Hausrasen). Der letzte Schnitt sollte
nicht zu spät erfolgen und 5cm nicht überschreiten. Das Schnittgut muss abgeführt werden. Auch hier gilt: Immer mit
geschliffenen Messern arbeiten! Die Winterruhe eignet sich übrigens bestens, um Ihren Rasenmäher auf Vordermann
zu bringen!
 
 

Quelle: ERIC SCHWEIZER SAMEN AG